01

Funktionsanalyse - für ein optimales Behandlungsergebnis

Funktionsstörungen können gravierende Folgen haben: Migräne, Ohrgeräusche, Spannungsschmerzen im Gesichtsbereich, Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Zähneknirschen und Schnarchen. Die zahnärztliche Funktionsdiagnostik ermittelt den funktionellen Zustand der Strukturen des Kausystems. Okklusion, Kiefergelenk und Muskulatur stehen in engem Zusammenhang und bilden einen Regelkreis. Ziel der Funktionsdiagnostik ist es deshalb, Funktionsstörungen frühzeitig zu entdecken und zukünftige Probleme zu verhindern.

Entsprechend der Untersuchungsergebnisse kann die notwendige Therapie/ Behandlung  eingeleitet werden. Unser Behandlungsspektrum umfasst adjustierte Aufbissschienen zur Entlastung der Kiefergelenke und der Kaumuskulatur oder sogenannte "Knirscherschienen" zur Vorsorge bei Zahnabrasionen und freiliegenden Zahnhälsen.

Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit HNO Arzt, Orthopäde und Physiotherapeut können auch komplexere Beschwerdebilder behandelt und therapiert werden.

Von besonderer Bedeutung ist die Anwendung der Funktionsanalyse auch bei restaurativen Maßnahmen wie Zahnaufbauten, Kronen, Brücken oder Prothesen.